Brücke_Umgehungsstraße

Keine kilometerlangen Umleitungen in Coppenbrügge

Die in 2019 im Verlauf des Baus der Umgehungsstraße geplanten kilometerlangen Umleitungen und die Komplettsperrung besonders der L 422 zwischen Coppenbrügge und Dörpe ruft unseren besonderen Unmut hervor. Wir haben nun einen Antrag in den Ortsrat eingebracht, mit dem Ziel, dass die Verwaltung dahin gehend aktiv wird, dass kürzere Umleitungen eingerichtet werden.

„Wir sind – gerade auch von älteren Bürgern – angesprochen worden denen die möglichen Schleichwege zu eng, zu kurvig und zu gefährlich sind, die es aber auch ein Unding finden, nun über Monate zu ihren Nahversorgern in Coppenbrügge in 3 km Entfernung jeweils 40 km hin und 40 km zurück Umweg machen zu müssen. Es gibt Geschäfte, Freiberufler und Firmen in Dörpe, die nun plötzlich über Monate hinweg 40 km weiter weg sind, das kann schon an die wirtschaftliche Substanz gehen. Das geht gar nicht“ ärgert sich der Grüne Ratsherr Ludwig Krückeberg.

Und Lidia Ludwig aus dem Ortsrat ergänzt: „Der an sich schon lange Weg der vielen Pendler morgens nach und abends aus Hannover kann bis zu 1 Stunde und 20 Minuten länger werden, was ausgesprochen ärgerlich und eine Zumutung ist, ganz abgesehen von den zusätzlichen Schadstoffen, die durch die Pkw’s ausgestoßen werden.“

Wir sind uns einig, dass das so nicht geht und die Verwaltung dringend mit der Straßenbaubehörde über eine Änderung der Umleitungen ins Gespräch gehen muss.

Über den weiteren Verlauf der Angelegenheit informieren wir hier!

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld