PM: Pro Familia e.V. Beratungsstelle in Hameln – ein Gewinn für Stadt und Landkreis!

Auf der vergangenen Mitgliederversammlung der Kreis-Grünen am 13. Februar wurde unter anderem über die geplante Beratungsstelle von Pro Familia e.V. in Hameln und die damit verbundenen Förderanträge von Pro Familia e.V. beim Landkreis Hameln-Pyrmont in Höhe von 35.000 € und der Stadt Hameln in Höhe von 10.000 € diskutiert. Das Land Niedersachsen trägt 70% der Gesamtkosten von ca. 190.000 €, mit dem Ziel, das vorhandene Angebotsdefizit in der Schwangeren- und Konfliktberatung mit dieser Beratungsstelle zu reduzieren. Die restlichen 12.000 € kommen aus Eigenmitteln von Pro Familia.

„Die Entwicklungsbegleitung im Projekt „Anschwung für frühe Chancen“ des Landkreises Hameln-Pyrmont forderte schon in der vergangenen Wahlperiode eine Beratungsstelle von Pro Familia e.V.“ merkte Mechthild Clemens, Vorsitzende der Hamelner Grünen und ehemalige Fraktionsvorsitzende der Grünen Kreistagsfraktion an.

In der Diskussion wurde deutlich, welch weite Wege Frauen in Kauf nehmen müssen um eine Schwangeren- und Konfliktberatung in Anspruch zu nehmen und welche große, notwendige Bandbreite an Beratungsangeboten im Bereich der Sexualpädagogik und Partnerschaftsberatung der Verein Pro Familia in unsere Region bringt.

Die Beratungs-, Präventions- und Qualifizierungsangebote richten sich bspw. an Pädagog*innen, Lehrer*innen, Schüler*innen, Menschen mit Beeinträchtigungen, Verbände und Vereine, Eltern, LSBTIQ, Unternehmen, staatliche Institutionen und Partnerschaften.

„Der massenhafte sexuelle Missbrauch von Kindern in Lügde hat uns einmal mehr gezeigt, wie wichtig wirksame Präventionsarbeit in diesem Themenfeld ist – und dass es hierzu dringenden Handlungsbedarf in unserem Landkreis gibt. Dazu gehört nicht nur die Sensibilisierung des sozialen Umfeldes, sondern insbesondere die Stärkung von Kindern und Jugendlichen „Nein“ zu sagen und sich Hilfe und Unterstützung zu holen, wenn ihre Grenzen überschritten werden. Gerade in diesem Themenfeld verfügt Pro Familia über jahrzehntelange Erfahrung. Die Expertise von Pro Familia würde für die vorhandene Beratungslandschaft mit Sicherheit eine willkommene Verstärkung bedeuten“, so die Kreisvorsitzende der GRÜNEN, Britta Kellermann.

Die Kreismitgliederversammlung sprach sich im Anschluss an die Diskussion geschlossen für eine Unterstützung von Pro Familia e.V. in Stadt und Landkreis aus und forderte auch die anderen Fraktionen im Rat der Stadt Hameln und dem Kreistag auf, diesem so wichtigen und notwendigen Mehrwert für unsere Region nicht im Wege zu stehen.

Rückfragen richten Sie bitte an: Britta Kellermann, 0151-53362608

 

Hintergrundinformationen zu Pro Familia finden Sie unter: https://www.profamilia.de/ueber-pro-familia/der-verband/unser-angebot.html

Vertiefende Informationen zum sexualpädagogischen Angebot von Pro Familia erhalten Sie unter: https://www.profamilia.de/themen/sexualpaedagogik.html

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel